General

Halten Sie Ihr Baby von diesen Nahrungsmitteln fern!

Halten Sie Ihr Baby von diesen Nahrungsmitteln fern!

Der wichtigste Punkt, den Experten für Babygesundheit und Eltern hervorheben, ist, in den ersten 6 Monaten nur Muttermilch zu füttern. Eltern sollten sich jedoch der Nährstoffe bewusst sein, die Säuglingen, insbesondere nach diesen Monaten, nicht verabreicht werden sollten.Kuhmilch: Es kann versteckte Blutungen im Darm, Eisenmangel und Blutarmut verursachen. Es besteht möglicherweise ein erhöhtes Risiko, allergische Erkrankungen zu entwickeln. Darüber hinaus sind Vitamin D, Jod, Zink, Omega-Fettsäuren unzureichend in Bezug auf viele Nährstoffe und Phosphor, Eiweiß, wie einige Substanzen, nicht zu bevorzugen, da es mehr enthält.
Salz: Die Rate der Salzausscheidung aus den Nieren ist im ersten Jahr gering. Die empfohlene Menge Salz, um den täglichen Bedarf unter 1 Jahren zu decken, ist in den Nahrungsmitteln, die wir erhalten, ausreichend vorhanden. Überschüssiges Salz erhöht die Nierenbelastung und kann in späteren Jahren zu Bluthochdruck führen.
Zucker: Es gibt keinen Feeder-Wert. Es bietet die Grundlage für die Entwicklung von Fettleibigkeit, Appetitlosigkeit, voraussichtlicher Mangelernährung und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Eiweiß: Es ist aufgrund seiner Proteinstruktur hoch allergisch. Ab dem 9. Monat kann es nach und nach ausprobiert werden.
Fette wie Margarine: Es ist schwer zu absorbieren. Die darin enthaltenen gesättigten Fettsäuren bedrohen in späteren Jahren die Gefäßgesundheit. Nach 9 Monaten kann Butter zum Frühstück hinzugefügt werden.
Honig: Obwohl es sich um ein natürliches und sehr nahrhaftes Lebensmittel handelt, handelt es sich sowohl um ein allergisches Lebensmittel als auch um eine Sportart namens Ost Clostridium Botulinum Abilir, die bei Säuglingen eine Lebensmittelvergiftung verursachen kann, die sehr gefährlich sein kann. Nach einem Jahr erreicht der Darm des Babys die Reife, um mit diesen Sporen fertig zu werden.
Tee, Kaffee, Schokolade, Kakao: Das Koffein in diesen Lebensmitteln ist nicht gesund für das Baby. Die Calciumaufnahme ist reduziert. Tee stört auch die Aufnahme von Eisen und verursacht Anämie.
Auberginen und Schoten: Aubergine hat keinen Nährwert und enthält Nikotin. Saubohnen werden unter 1 Jahr nicht empfohlen, da sie eine schwere Krankheit namens av favism sa verursachen können.
Schalentiere: 9 Monate später kann der Fisch gegrillt und gedämpft abgegeben werden. Muscheln sind jedoch für ihre hohen Allergeneigenschaften bekannt. Miesmuscheln können Quecksilber enthalten und dürfen nicht an das Baby verfüttert werden.Achtung auf Spinat, Walnüsse und Tomaten!
Abgesehen von diesen verbotenen Lebensmitteln gibt es auch Lebensmittel, die bei der Abgabe berücksichtigt werden müssen. Zum Beispiel sollte Spinat täglich zubereitet und gegeben werden, ohne nach 8 Monaten zu warten, da er Nitrit enthält. Walnuss gilt zwar als allergisches Lebensmittel, kann aber als sehr gutes natürliches Omega-Supplement gut zerkleinert werden. Tomaten sind auch allergisch und säurehaltige Lebensmittel können durch Kochen gegeben werden. Der wichtigste Punkt, der hier berücksichtigt werden muss, ist der Verzehr von Gemüse und Obst während der Saison. Konserven und verpackte Produkte sollten nicht verwendet werden. Die Verwendung von Lebensmitteln, die unter Schock gelagert werden, ist ungefährlich.
Holen Sie sich kompetente HilfeEltern, die keine Erfahrung in der Babypflege haben, sollten sich an Ärzte wenden, die für die Ernährung besonders qualifiziert sind. Auf diese Weise kann das Baby frei von Krankheiten gesund wachsen und sich entwickeln.


Video: Dieser junge Hirsch kam zu einem Soldaten, was dann passierte ist unglaublich (Juni 2021).