General

Vorsichtsmaßnahmen gegen Mittelohrentzündung!

Vorsichtsmaßnahmen gegen Mittelohrentzündung!

Die Entzündung des Mittelohrs ist eine der häufigsten Erkrankungen im Kindesalter. Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des Dogan-Krankenhauses Op. Dr. Nehmen Sie direkt Kontakt mit nuran auf "Akute Mittelohrentzündungen im intensivsten Altersbereich von 6-11 Monaten bei Säuglingen, Unruhe, Muttermilchsaugen, Fieber, verstopfter Nase und Ohren im Ohr erfordern zwangsläufig eine Untersuchung der Nase und des Rachens." Warnt er die Familien.

: - Verursacht akute Mittelohrentzündung?
Op. Dr. Nehmen Sie direkt Kontakt mit nuran auf Im Allgemeinen handelt es sich um eine bakterielle Infektion, die als Folge von Entzündungen und Verstopfungen der Schleimhaut auftritt, die die gesamte obere Atemwege, die Eustachische Röhre und die Mittelohrhöhle ab der Nasenhöhle bedecken.

: - Warum ist es bei Kindern häufiger?
Op. Dr. Nehmen Sie direkt Kontakt mit nuran auf Das häufige Auftreten von Infektionen der oberen Atemwege aufgrund des unreifen unreifen Systems in einem frühen Alter ist die kurze, breite und horizontale Struktur der Eustachischen Röhre, der Milchfluss zum Mittelohr bei Säuglingen, die in horizontaler Position gefüttert werden, ist die Ursache für häufige Reizungen und Nasenfleisch.

: - Was sind die Symptome?
Op. Dr. Nehmen Sie direkt Kontakt mit nuran auf Ohrenschmerzen, Ohrenentladung, Fieber, Unruhe, Appetitlosigkeit und Erbrechen gehören zu den Hauptursachen für Mittelohrentzündung.

: - Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?
Op. Dr. Nehmen Sie direkt Kontakt mit nuran auf Die akute Mittelohrentzündung ist im Alter von 6 bis 11 Monaten bei Säuglingen am intensivsten. Unruhe, Muttermilchsaugen, Fieber, verstopfte Nase und Ohren im Endstadium des Ohrs erfordern zwangsläufig eine Untersuchung von Nase und Rachen. Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen können Kinder nach 3 Jahren Ohrenschmerzen beschreiben.

: - Wie erfolgt die Diagnose?
Op. Dr. Nehmen Sie direkt Kontakt mit nuran auf Otoskopische Untersuchung ist die Basis für die Diagnose. Manchmal ist die otoskopische Untersuchung bei Säuglingen nicht einfach und möglich. Deshalb ist es immer sinnvoll, von einer objektiven Methode, dem Tympanometer, unterstützt zu werden. Das Tympanometer ist eine objektive und quantitative Diagnosemethode, die Einblick in die Bewegung des Trommelfells und der Mittelohrfunktion gibt.

: - Wie wird es behandelt?
Op. Dr. Nehmen Sie direkt Kontakt mit nuran auf Laut Literatur können 85% der akuten Mittelohrentzündungen ohne den Einsatz von Antibiotika symptomatisch geheilt werden. Laut Literatur kann der natürliche Krankheitsverlauf jedoch durch eine frühzeitige und adäquate Antibiotikabehandlung verkürzt und das Risiko von Komplikationen verringert werden. Insbesondere in unserem Land, in dem das Gesundheitssystem äußerst unzureichend ist und die Nachsorge der Patienten in der Praxis sehr begrenzt ist, kann eine antibiotikafreie Mittelohrbehandlung die auftretenden Komplikationen verstärken. Eine optimale Behandlung ist die Kultivierung der Myringotomie und der Nachweis von Mikroorganismen. Da es jedoch nicht möglich ist, eine Routinekultur zu erhalten, sind eine empirische antimikrobielle Behandlung und eine symptomatische Behandlung bei der Behandlung einer Mittelohrentzündung angebracht.

: - Worauf sollten Familien während und nach der Krankheit achten?
Op. Dr. Nehmen Sie direkt Kontakt mit nuran auf Wenn die vorliegenden Ergebnisse vorliegen, ist es notwendig, einen Facharzt aufzusuchen und die ärztliche Behandlung regelmäßig fortzusetzen. Einer der wichtigsten Punkte bei der Behandlung des akuten Mittelohrs ist es, den Patienten zur Kontrolle zu bringen. Follow-up ist für die Wirksamkeit der Behandlung von wesentlicher Bedeutung. Gleichzeitig ist die Kontrolle der einzige Weg, um Komplikationen zu beseitigen.

: - Wie kann vorgebeugt werden?
Op. Dr. Nehmen Sie direkt Kontakt mit nuran auf Vor allem müssen vermeidbare Risikofaktoren beseitigt werden. Diese sind:
• Wir sollten nicht mit Kindern rauchen (außer Passivrauchen)
• Frühes Nisten und frühzeitiges Entdecken (häufige Infektionen der oberen Atemwege durch andere Kinder in dieser Umgebung)
• Förderung der Verwendung von Muttermilch
• Häufiges Händewaschen
• Schutz mit zusätzlicher Kleidung im Winter,
• Vermeidung oder Behandlung von Allergien
• Bei Vorhandensein von Nasenfleisch (Adenoid Vejeteryon) notwendige Behandlung und so weiter.