Baby-Entwicklung

Was ist zu tun, wenn das Baby zu laufen beginnt?

Was ist zu tun, wenn das Baby zu laufen beginnt?

Die winzigen, weichen, rosa Füße eines kleinen Babys sind extrem süß. Die winzigen Füße werden nach dem sechsten Monat zum natürlichen Spielzeug des Babys. Er versucht, seinen Fuß in den Mund zu stecken, seine Füße treffen sich birbirine Unsere Füße sind eigentlich unsere wichtigsten Organe, weil sie uns das Gehen ermöglichen. Unsere Füße tragen die schwere Last unseres Körpers. Daher ist die Fußgesundheit ein Thema, das von Kindesbeinen an besonders wichtig ist. Fragen, ob die gesunden Füße Ihres Babys Ihren Geist beschäftigen können.

Wann wird die Babyfußform bestimmt?

Die klassischen molligen Sohlen eines Neugeborenen können für Eltern, die ihre ersten Erfahrungen machen, ein Fragezeichen darstellen. Angeborene Missbildungen treten jedoch nur sehr selten bei Tausendsteln auf. Drei Arten von Missbildungen können an den Füßen von Neugeborenen gesehen werden; gebogener, gebogener, gebogener, gebogener, verstauchter Fuß, rückwärts gebogener (offener Fuß) Fuß und Plattfuß. Wenn das Baby rückwärts gekrümmt oder mit gekrümmten Beinen ist, wird es sofort nach der Geburt verstanden. Plattfuß ist erst im Alter von 2-3 Jahren sichtbar.
Kleine Babys benutzen sie, um ihre Gefühle auszudrücken, bevor sie feststellen, dass ihre Füße gut zum Laufen sind. Genau wie seine Hände sind seine Füße die größten Helfer beim Versuch, die Umgebung zu verstehen.

Woher wissen wir, dass Sie gehen?

Ihr Baby bereitet sich auf das Gehen vor, wenn seine Muskeln im ersten Lebensjahr gestärkt werden. Obwohl die Gehzeit von Baby zu Baby unterschiedlich ist, sind die ersten Bewegungen gleich. Angst und Furcht im Gesicht des Babys, das ein paar Schritte macht und aufsteht, sind allen Babys gemeinsam. Nach einer Weile beschleunigt es die Arbeit und unternimmt aufeinanderfolgende Schritte.

Wie wählt man Babyschuhe?

  • Während diese Bemühungen fortgesetzt werden, sind die Familienmitglieder bestrebt, Schuhe zu wählen. Sie braucht einen Schuh, der ihren Fuß in diesen ersten Schritten tröstet. Sie müssen nicht unbedingt auf den ersten Schritt warten, um Schuhe zu kaufen, aber frühe Schuhe sind nicht sehr gesund. Beim Versuch, nach links und rechts aufzustehen, sollte ein weicher, hoher Knöchelschuh verwendet werden. Das Baby spürt, dass das Handgelenk eine solide Unterstützung hat, und geht die Schritte bequemer. Die ausgewählten Schuhe sollten die Bewegungen des Babys nicht einschränken, und die Schuhe sollten nach bestimmten Kriterien getragen werden.
    Je höher der Knöchel des Schuhs ist, desto sicherer ist es, dass er nicht vom Fuß abfällt.
  • Die Ferse sollte niedrig sein und das Baby sollte auf dem Fuß sitzen.
  • Die Haut des Schuhs sollte weich sein und die Form sollte der Form der Füße und Zehen entsprechen.
  • Der Abstand zwischen der Fingerspitze und der Vorderseite des Schuhs sollte ungefähr 1 cm betragen, der Schuh sollte jedoch nicht breit sein.
  • Der Fuß darf sich im Schuh nicht hin und her bewegen, und der Fuß darf keinen gebundenen Schuh zurücklassen.
  • Schuhe, die nicht für die Fußanotomie geeignet sind, können zu verschiedenen Fußdeformationen führen.

    Tagsüber kann Ihr Baby Socken aus 100% Baumwolle oder Wolle tragen. Füße in den Schuhen schwitzen tagsüber und können luftleer bleiben. Das Befeuchten der Füße kann Allergien und Rötungen hervorrufen, selbst Nägel können Nagelprobleme lindern. Vorausgesetzt, sie geht nicht viel, können Sie ihre Socken anziehen und sich beim Sitzen oder Essen entspannen. Sie sollte den ganzen Tag keine Socken tragen dürfen. Wenn Ihr Baby unabhängig wird, möchte es, dass Sie seine eigenen Schuhe kaufen. Solche Schnürschuhe können jedoch Fußrotation und Probleme mit der Wirbelsäule verursachen. Wenn das Baby laufen kann, entwickeln sich die Muskeln gut und es müssen keine Hindernisse am Handgelenk angebracht werden. Es kann ein bequemer, nicht hoher, bequemer Schuh gekauft werden. Schuhe mit einem hohen Handgelenksanteil, der bis zum Knie reicht, werden definitiv nicht empfohlen.

    Kleinkinder haben in der Regel Plattfußerscheinungen an den Füßen. Plattfuß im Säuglingsalter ist jedoch aufgrund des übermäßigen Fettgewebes an der Fußinnenseite ein irreführendes Erscheinungsbild. 70-80 Prozent der Füße kehren zur Normalität zurück. Etwa drei Jahre alt, verschwindet diese Erscheinung. Anziehschuhe können verwendet werden, wenn dies vom Arzt als notwendig erachtet wird. Nur Kinder, die der Orthopäde für notwendig hält, dürfen orthopädische Schuhe tragen. Aufgrund des schnellen Wachstums der Füße von Babys müssen die Schuhe in regelmäßigen Abständen gewechselt werden:

    Alle 2 Monate zwischen 1-1,5 Jahren
    Alle 3 Monate zwischen 1,5 und 2,5 Jahren
    2,5-4 Jahre alt alle 4 Monate
    4-6 Jahre alt alle 6 Monate