General

Wie erkennt man Viren oder Bakterien?

Wie erkennt man Viren oder Bakterien?

Besonders in der Herbst- und Wintersaison sind Infektionen der oberen Atemwege die häufigsten Krankheiten. Um den Erreger dieser Infektionen bestimmen zu können, kann die richtige Diagnose gestellt, die erforderlichen Behandlungen durchgeführt und unnötige Behandlungen vermieden werden. Ich möchte darüber sprechen, warum es wichtig ist, zwischen Viren und Bakterien zu unterscheiden.

Viren sind winzige Lebewesen, die nur mit einem Elektronenmikroskop gesehen werden können. Sie verbreiten sich normalerweise von Person zu Person. Bei Kindern werden 80-90% der Infektionen der oberen Atemwege durch Viren verursacht. Viren haben keine spezifische Behandlung (außer Windpockenvirus und Influenzavirus). Die Verwendung von Antibiotika bei einer virusbedingten Krankheit ist nutzlos. Tatsächlich kann sie mehr schaden als nützen, da sie die Reproduktion resistenter Bakterien verursachen kann.

Wie entferne ich das Virus aus dem Körper? Es wird vom körpereigenen Immunsystem ausgeschieden.
Was sind Bakterien? Bakterien sind Mikroorganismen, die um ein Vielfaches größer sind als Viren verschiedener Typen und lichtmikroskopisch sichtbar sind. Bakterien sind die Erreger von Infektionen der oberen Atemwege viel seltener. Häufige bakterielle Infektionen - Beta-Hämolyse-Streptokokken (Halsentzündung), Mykoplasmen, die die Atemwege infizieren, oder Bakterien, die nach einer Virusinfektion auftreten.
Antibiotika gegen Bakterien wirken (wie Lungenentzündung nach einer Influenza-Infektion), aber da Bakterienresistenz heutzutage ein wichtiges Konzept ist, ist es wichtig, Antibiotika sorgfältig auszuwählen und die richtige und empfohlene Dosierung zu verwenden. Der Einsatz von Antibiotika unter ärztlicher Aufsicht ist unbedingt erforderlich.

Da jedoch die meisten Infektionen der oberen Atemwege virusabhängig sind, heilen sich die meisten ohne Antibiotika.
Es wurde nun gezeigt, dass die meisten Ohrinfektionen auf Viren zurückzuführen sind. Wenn das Kind kein hohes Fieber hat und nicht sehr krank erscheint, wird empfohlen, mindestens zwei bis drei Tage lang ohne Antibiotika zu beobachten.
Leider ist es nicht immer einfach, den Erreger des Virus und der Bakterien zu identifizieren. Mit der Sorgfalt und Geduld von Ärzten und Eltern ist es jedoch oft möglich, Fehldiagnosen und unnötigen Drogenkonsum zu verhindern. Das Bewusstsein der Eltern für die Virusbakterientrennung ist ebenfalls sehr wichtig.


Video: Virenfallen im Alltag. Galileo (Juni 2021).